Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Website sind Sie mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.  > Mehr dazu

Ladeanimation

Abblaseleitung

Leitung, die an einem Sicherheitsventil angeschlossen ist und durch die Wasser aufgrund seiner Volumenänderung beim Aufheizen austritt.

Ablauftrichter

Vorrichtung zur Ableitung des Kondensats

Abtauung

Regelroutine zur Beseitigung von Reif und Eis an Verdampfern von Luft/Wasser-Wärmepumpen durch Wärmezufuhr.

Adiabat

Bei adiabatischer Systemgrenze treten Veränderungen im System aufgrund eines Temperaturunterschiedes zwischen System und Umgebung nicht auf.

Anergie

Energie-Anteil, der im Gegensatz zur Exergie nicht umwandelbar ist.

Anlagen-Aufwandszahl

Die Anlagen-Aufwandszahl ist die wesentliche Kenngröße, die bei der Berechnung des Primärenergiebedarfs eines Gebäudes nach DIN V 4701-10 gebildet wird.

Anlagenaufwandszahl ep

Die Anlagen-Aufwandszahl eP wird nach DIN V 4701-10 bzw. DIN V 18599 ermittelt und beschreibt das Verhältnis der von der Anlagentechnik aufgenommenen Primärenergie in Relation zu der von ihr abgegebenen Nutzwärme.

Anlagenkennlinie

Für eine (Heizungs-) Anlage charakteristische Kennlinie, welche die eigentliche statische Energiehöhe, und auch dynamische Reibungsverluste durch Armaturen und Formstücke, beinhaltet.

Anlegefühler

Technisches Bauteil zur Temperaturmessung an Oberflächen fester Körper.

Anode

In Verbindung mit einem emaillierten Warmwasserspeicher aus Stahl wird eine Anode zum Korrosionsschutz eingesetzt.

Anschlussdruck

Druck des Arbeitsmediums im Vergleich zu atmosphärischem Druck

Anschlussleistung

Gas oder Strombedarf einer Wärmepumpe

Antriebsenergie

Wärmepumpen benötigen elektrischen Strom als Antriebsenergie um arbeiten zu können. Sie geben ein Vielfaches dieser Energie in Form von Wärme zurück

Arbeitsmedium

Kältemittel zum Transport der Wärmeenergie in Wärmepumpen

Aufstellraum

Raum, in dem sich das Heizgerät befindet.

Auftrieb

Warmes Wasser oder warme Luft strömt nach oben, da es leichter ist. Diese Bewegung nennt man Auftrieb

Ausdehnungsgefäß

Nimmt Wasser auf um beim Aufheizen den Überdruck auszugleichen. Beim Abkühlen des Heizwassers gibt es Wasser zurück

Außengerät

Teil der Wärmepumpe, der außerhalb des Gebäudes angebracht ist um der Wärmequelle Energie zu entziehen

Außentemperaturfühler

Misst Temperatur außerhalb des Gebäudes

Außentemperaturgeführte Regelung

Anpassung der Vorlauftemperatur des Arbeitsmediums abhängig von der Außentemperatur

Auskühlverlust

Ungenutzte Wärmeabgabe der Heizanlage an die Umgebung

Auslegungstemperatur

Temperatur des Heizwassers, die nötig ist um bei tiefster eintretender Temparatur das Gebäude mit notwendiger Wärmeenergie zu versorgen. Höchste notwendige Heizwassertemperatur

automatischer Entlüfter

Sorgt für automatische Abfuhr von Luft aus der Heizungsanlage.